Zum Artikel springen


April 2006

02. April 2006 An einen Aprilscherz war nicht zu denken als ich vorgestern einen im Lageplan als Elektroschacht deklarierten Grubendeckel öffnete. Der Anblick einer Wasserfläche lies schnell den Elektrogedanken in mir schwinden. Ein alter gemauerter Brunnen lag mir zu Füßen. Was nun? Schließlich soll an nahezu dieser Stelle unser Keller entstehen. Der Bauleiter machte mir später klar, alles im Umkreis von 3m zum Keller muss weichen. Damit wären wir die Sorge los. Der hohe Wasserstand im Brunnen bereitet uns nun aber zusätzlich Kopfzerbrechen. Mal sehen was mit diesem Schichtenwasser geschieht, wenn die Erdarbeiten beginnen.

11. April 2006 Unsere Hausbauarbeiten haben gestern begonnen. Besser gesagt, der Erdbauer hat damit begonnen unsere Grube auszuheben.

Die Arbeiten wurden aber auch schon wieder eingestellt. Wie links zu sehen ist, haben wir stärker als erwartet mit Schichtenwasser zu kämpfen. An eine 3 Meter tiefe Baugrube ist derzeit nicht zu denken. Der Erdbauer erzählt nun etwas von geschlossener Wasserhaltung. Mal sehen was da auf uns zukommt. Preiswert hört sich das jedenfalls nicht an.

12. April 2006 Die ersten Gespräche mit Wasserhaltungsfirmen (es waren zwei;-)) haben stattgefunden. Wir können nur hoffen, dass es nicht so viel Regen geben wird und wir dadurch nicht viel ärmer werden.

28. April 2006 Die Firma Pollems GmbH wurde für unser Wasserproblem ausgesucht. Diese hat die Anträge zur Schichtenwasserentnahme erstellt. Wieder warten wir nun auf eine Genehmigung vom Land Berlin.

30. April 2006 Im April wurden weiterhin einige der Versorgungsleitungen schon in der Erde verbuddelt. Fehlt nur noch Gas, aber das verlegt die GASAG hier in Berlin erst, wenn es ein 'geschlossenes' Haus gibt. Das heißt, so klärte mich unser Bauleiter Herr Sauermilch auf, dass die Außenhülle des Hauses mit Türen, Fenstern und Dach geschlossen sein muss.

^ Seitenanfang ^