Zum Artikel springen


Juli 2006

04. Juli 2006 Im Bereich der zu kurzen Deckenplatte wurde eine Schalung installiert und mit Beton ausgegossen. Die Auflagerlänge ist aber, laut Prüfstatiker, akzeptabel und auch nicht weniger als bei den tragenden Kellerinnenwänden.

05. Juli 2006 Der Keller hat eine Wärmedämmung erhalten, eine merkwürdige Plane ist außen angebracht worden und die Kellerlichtschächte wurden montiert. Leider ca. 15 cm zu tief, wenn man mich fragt. (Anmerkung am 09.07.06: Die einfache Baufolie hat seine Richtigkeit und auf den Lichtschächten sollen verstellbare Aufsätze montiert werden. Dadurch wird dann die gewünschte Höhe erreicht. Damit möchte ich der Aufforderung unseres Bauleiters nachkommen, entsprechende Kommentare oder Korrekturen zu meinen Eindrücken im nachhinein auf den Seiten zu veröffentlichen.)

08. Juli 2006 Das gestrige Unwetter hat auch uns Heim gesucht. Im Keller haben wir jetzt einen Wasserstand von ca. 3 cm und in den Drainagerohren hat sich Schlamm eingenistet. Jetzt kann der WU-Keller schon einmal zeigen was er kann.

10. Juli 2006 Die ersten EG-Außenwände entwachsen den 'Grundmauern'.

11. Juli 2006 Die EG-Außenwände sind fertig und unsere Kinder haben das Versteck spielen neu endeckt.

Neues Spiel - Neues Glück, was bei uns so viel bedeutet wie: Neues Loch - Neues Wasser. Aber ohne dies lässt sich die Wassergrube nicht auf 5 m Tiefe absenken.

12. Juli 2006 Alle Mauern im EG sind erstellt worden und unsere Wassersammelgrube ist nicht mehr zu sehen. Ob sie wohl drin ist? Besenrein habe ich heute die Baustelle vorfinden können. Wenn sich die Schlagzahl der letzten Tage beibehalten ließe, müssten wir in zwei Wochen einziehen können. Dieser Traum wird uns wohl verwehrt bleiben. Noch aber haben wir die Hoffnung nicht aufgegeben, Weihnachten im neuen Heim zu verbringen.

14. Juli 2006 Die dritte und letzte Betonplatte ist da. Man(n) kann auch EG-Decke dazu sagen.

19. Juli 2006 Ein Gerüst ziert unsere Vorder- und Rückseite. Die Giebelwände im OG nehmen Gestalt an.

23. Juli 2006 Es kann "angerichtet" werden. Die Giebelwände sind bis zu den Öffnungen für die Querbalken (oder wie auch immer diese Bretter heißen, auf denen die Flugsparren ihren Platz finden werden) gemauert. Weiterhin können wir endlich unserer Wasserhaltung etwas Positives abgewinnen. Wir haben uns einen begehbaren Kühlschrank eingerichtet. Damit können wir morgen nicht nur sonnenerwärmte sondern auch schichtenwassergekühlte Getränke anbieten.

24. Juli 2006 - Es ist gerichtet!

Um 21:30 Uhr glänzte unsere Richtkrone über dem Dachstuhl am Himmel von Berlin. Ein großes Dankeschön an die Zimmermänner, die trotz hoher Temperaturen von 31°C, permanenter Sonneneinstrahlung sowie einiger Schwierigkeiten tapfer bis zum Schluss durchgehalten haben. Unsere zahlreichen Gäste habe auch dazu beigetragen, dass uns dieser Tag lange in Erinnerung bleibt.

25. Juli 2006 So schööön strahlt nun die Richtkrone mit dem Dachstuhl um die Wette.

 

Die ersten Medien (Strom und Wasser ab wie zu) haben den Weg in unser Haus gefunden. Außerdem wurden die durch die fehlerhafte Bodenplatte notwendigen Winkel im Keller angebracht. Weiter oben wurden die Giebelwände ausgemauert und die OG-Wände nehmen Gestalt an.

Und zu guter Letzt wurde heute die Nachbarärgerungsmaschinerie (Wasserhaltung) abgestellt.

^ Seitenanfang ^